Über das Seminar

Ab dem 8. Juni ist das Gebäude des Romanischen Seminars wieder teilweise zugänglich.

 

Erweiterter Präsenzbetrieb

Das Romanische Seminar geht ab 8. Juni 2020 zu einem angepassten Präsenzbetrieb über, unter Einhaltung der geltenden Verhaltens- und Hygiene­regeln und des UZH-Schutz­konzeptes. Die Mitarbeitenden können ihre Arbeitsplätze wieder beziehen. Die nötigen Vorkehrungen dafür sind getroffen. Die Eintragung der Anwesenheitstage für Mitarbeitende im gemeinsamen RoSe-Kalender ist weiterhin Pflicht (siehe E-Mail vom 6. Mai 2020), damit das «Contact Tracing» gewährleistet ist. Die Mitarbeitenden sind verpflichtet, die Empfehlungen des Bundes betreffend Hygiene und Social Distancing sowie die Vorgaben des RoSe- und des UZH-Schutz­konzeptes einzuhalten. Dies gilt insbesondere auch für den Arbeitsweg: Die Anreise im öffentlichen Verkehr zu Stosszeiten soll wenn immer möglich vermieden werden.

Wiedereröffnung der Rose-Bibliothek

Auch die RoSe-Bibliothek wird ab Montag, 8. Juni unter Einhaltung spezifischer Hygiene- und Verhaltensmassnahmen wieder geöffnet sein.

Bitte beachten Sie aber folgende Punkte:

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, von 10:00 bis 16:00 Uhr.
  • Die Lesesäle sowie Arbeitsplätze können für Literaturkonsultationen für max. 2 Stunden gebucht werden. Die Anzahl Plätze ist aber begrenzt. Die Reservationen müssen vorab über das Reservationssystem vorgenommen werden.
  • Die Ausleihe von Büchern ist für UZH-Angehörige und Externe am Schalter mit Vorreservation über folgende E-Mail-Adresse bibliothek@rom.uzh.ch wieder möglich. Das elektronische Angebot steht weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.
  • Die Bücherrückgabe ist ab dem 8. Juni 2020 wieder Pflicht. Ab Mitte Juni werden auch wieder Erinnerungen für abgelaufene Fristen sowie Mahnungen versendet.
  • Vor Eintritt im Gebäude wird eine Legi-Kontrolle vorgenommen. 
  • Bitte berücksichtigen Sie, dass der kostenlose Versand von Büchern sowie von Kopien wird für UZH-Angehörige bis am 31. Juli 2020 weiterhin angeboten wird.

Weitere Informationen der UZH

Schutzkonzept für die Universität Zürich unter COVID-19

Merkblatt: Vorgehen bei COVID-19-Erkrankung

Weisung «Home Office und Übergang zum Normalbetrieb»

Weisung «Mitarbeitende mit betreuungspflichtigen Kindern»

FAQ für Mitarbeitende

 

Romanisches Seminar

1894 gegründet, ist das Romanische Seminar eines von zwanzig Instituten und Seminaren der Philosophischen Fakultät der UZH. 

Das Romanische Seminar bietet ab Herbstsemester 2019 auf den Studienstufen Bachelor, Master und Doktorat (PhD) folgende Disziplinen an:

Über das Gebäude

Seit dem Herbst 2001 ist das Romanische Seminar im ehemaligen Haus Fierz untergebracht. Dieses Gebäude mit südländischem Flair wurde 1864-1867 als Textil- und Kontorgebäude für den Textilkaufmann Johann Heinrich Fierz vom damals schon berühmten Architekten Gottfried Semper errichtet. Das danach durch verschiedene Umbauten teilweise entstellte Gebäude wurde durch den Architekten Willi Egli in Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege sorgfältig restauriert und an die neue Nutzung angepasst: Wie in der ursprünglichen Raumnutzung befinden sich die Büros in den seitlichen Flügeln; die dazwischen gelegenen ehemaligen Lagerräume beherbergen heute die Bestände der Bibliothek. Der ursprüngliche Bau, der von der Vorliebe des bekannten Architekten Gottfried Semper für mediterrane Vorbilder zeugt, bleibt erhalten und wird mit erkennbar neuen Baustoffen wie Glas und Holzfaserplatten neu aufgeteilt. Das Gebäude und die Institution «Romanisches Seminar» harmonisieren somit in mediterranem Charme.

Lageplan

Ab Hauptbahnhof Zürich
ca. 10 Minuten
Tram 3 (Richtung «Klusplatz») bis Haltestelle «Kunsthaus», dann entweder Tram 9 (Richtung «Hirzenbach») oder Tram 5 (Richtung «Zoo») bis Haltestelle «Kantonsschule»

Ab Hauptgebäude der Universität Zürich Zentrum
Zu Fuss ca. 5 Minuten

Pläne
Verkehrsbetriebe Zürich
Stadtplan Zürich
Pläne Uni Zürich