Vorgezogene Mastermodule

Wer darf Mastermodule vorziehen?

Wenn Sie noch im Bachelorstudium sind, aber gemäss Ihrer Leistungsübersicht insgesamt bereits mindestens 120 ECTS Credits erworben haben, dürfen Sie ab dem darauf folgenden Semester Module aus Ihren künftigen Masterprogrammen für insgesamt maximal 30 ECTS Credits an Mastermodulen vorziehen.

Welche Mastermodule darf man vorziehen?

Für alle Studienprogramme des Romanischen Seminars gelten folgende Regeln:

  • Nehmen Sie den Modulkatalog des gewünschten Masterprogramms zur Hand. Die Modulkataloge sämtlicher Masterprogramme der Philosophischen Fakultät finden Sie hier:https://www.phil.uzh.ch/de/studium/rechtsgrundlagen/rechtsgrundlagen_master.html
  • Sie dürfen diejenigen Mastermodule vorziehen, die in der Modulbeschreibung zuunterst den Vermerk tragen: „Dieses Modul ist als vorgezogenes Mastermodul geeignet.“
  • Zusätzlich zu den Modulen für maximal 30 ECTS Credits dürfen Sie sämtliche Wahlmodule aus dem Master vorholen, die gleichzeitig auch im Bachelor angeboten werden und nach dem kleinen Buchstaben eine Endnummer unter 500 haben (zum Beispiel «390h002» oder «410i004»). Es handelt sich hauptsächlich um Vorlesungen.

Wie muss man vorgehen?

Alle vorgezogenen Mastermodule können Sie ab HS 2022 selbst während den üblichen Buchungsfristen buchen. Der bisher nötige Antrag ans Dekanat entfällt.
Weblink: https://www.phil.uzh.ch/de/studium/studentservices/module-pruefungen.html