Navigation auf uzh.ch

Suche

Romanisches Seminar AVL

Theorien und Praktiken des Lesens

Sandro Zanetti


Kolloquium/ Forschungsseminar

Im Zentrum der Veranstaltung steht die intensive Lektüre und Diskussion zentraler Texte zur Theorie der Lektüre. Dazu gehören Klassiker der Rezeptionsästhetik und ihrer Kritik bzw. Erweiterung (Iser, Jauß, Riffaterre, Fish, Wolff, Lejeune), der Philosophie und (Anti )Ästhetik (Blanchot, Sartre, de Man, Blumenberg, Rancière, Didi-Huberman), der Intertextualitätstheorie (Bachtin, Kristeva, Barthes, Genette) sowie der Kunstsoziologie (Bourdieu) und Semiotik (Eco). Als kritisches Korrektiv für die Lektüre und Diskussion dieser Klassiker der Lektüre bzw. Rezeption wird die Frage nach den historischen und kulturellen Differenzen unterschiedlicher Lektürepraktiken sowie überhaupt die Frage nach Rezeptionsprozessen als relationalen (und also text- bzw. situationsinduziert spezifischen) Praktiken zu verfolgen sein.


Wann: Do 10:15-12:00 ab 19.09
Wo: PLG-2-211

Moduldaten

Module MA 710* Kolloquium AVL-MS (4 KP, NF 30, P, *benotet)
730 Kolloquium Wahlbereich-MS (4 KP, NF 30, NF 15, W)
630a* Forschungsseminar AVL-MS (6 KP, NF 15, P, *benotet)
630b* Forschungsseminar AVL-MS (9 KP (2-sem.), NF 30, P, *benotet)
Teilfach: Gebiet Allgemeine Literaturwissenschaft:
Textanalytische und methodologische Fragen der Literatur
Medien-, Kultur- und Texttheorien
Teilfach: Gebiet Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik):
Vergleichende Textanalyse und Literaturtheorie
Leistungs- überprüfung (KP) Mitarbeit (MA) oder Schriftliche Arbeit (SA). Die genauen Modalitäten der Leistungsüberprüfung werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben

Weiterführende Informationen

Lesen-netz

Sartre