Allgemeines Doktorat

Curriculum

Neben der Arbeit an der Disseration enthält das Studium curriculare Bestandteile im Umfang von 12 ECTS. Aus einem  Angebot von curricularen Modulen kann der Studienplan nach fachspezifischen und persönlichen Interessen zusammengestellt werden.

1. Für Doktorierende gemäss der ab HS19 geltenden Promotionsverordnung (PromVo) ist der Besuch von mindestens einem fachspezifischen Modul à 3 ECTS (Doktorierendenkolloquium oder interne Sommerschule) obligatorisch. Die restlichen 9 ECTS können mit curricularen Leistungen im fachlichen oder überfachlichen Bereich erbracht werden.

2. Für Doktorierende gemäss der Promotionsverordnung PVO_09 gelten die bisherigen curricularen Vorgaben: Fachspezifische Module (Kolloquien, Sommerschulen, Workshops u.ä.) ergeben 8-10 ECTS; Kurse im Bereich der überfachlichen Kompetenzen ergeben 2-4 Kreditpunkte (insgesamt 12 ECTS).

Voraussetzung für eine Bewerbung

  • ein überdurchschnittlicher Studienabschluss (Master) im Bereich der Romanistik
  • ein thematisch und methodisch überzeugendes Promotionsvorhaben
  • eine Betreuungsbestätigung von (mindestens) zwei hierzu berechtigten Lehrpersonen, wovon eine dem Romanischen Seminar der UZH und Ihrem Fachgebiet angehören muss (Professor/in oder Privatdozent/in).

Bitte nehmen Sie mit den gewünschten Betreuungspersonen rechtzeitig Kontakt auf.

Für das weitere Vorgehen konsultieren Sie bitte die Webseite der Graduiertenschule PhF: «Vor dem Doktorat»

Cotutelle | Doppeldoktorat

Am Romanischen Seminar besteht die Möglichkeit zu einem Doppeldoktorat mit Universitäten aus anderen europäischen Ländern. Auf diese Weise erwerben Sie gleichzeitig einen Doktortitel einer schweizerischen und der entsprechenden ausländischen Hochschule.

Informationen erteilt die Abteilung Internationale Beziehungen der UZH.

Finanzierung

Informationen der Universität Zürich zur Studienfinanzierung finden Sie hier.

Kontakt und Information

Wenn Sie Fragen zum Doktoratsstudium haben, wenden Sie sich bitte an Rita Catrina Imboden, Doktoratsbeauftragte am Romanischen Seminar und Koordinatorin für den Fachbereich Literaturwissenschaft (Romanistik/AVL) an der Graduiertenschule der Philosophischen Fakultät der UZH.