Interuniversitäres DP Iberoromanistik

Das interuniversitäre Doktoratsprogramm Iberoromanistik bietet Doktorierenden im Bereich der hispanoamerikanischen und luso-brasilianischen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft ein Forum zum gegenseitigen Austausch und zur kritischen Verortung ihrer Forschungsprojekte. Im Zentrum steht die theoretische und historische Reflexion auf die Iberoromania als globaler Kulturraum, insbesondere im transatlantischen Austausch zwischen der iberischen Halbinsel und Lateinamerika, einschliesslich des hispano- und lusophonen Afrikas.

Die Kooperationspartner aus den Universitäten Zürich, St. Gallen, Bern und Lausanne veranstalten Workshops, Winterschulen, Tagungen und Gastvorträge für Doktorierende. Die Aktivitäten sind in drei Forschungsschwerpunkte aufgefächert:

1. Lateinamerika denken: Kolonialität, Hybridisierung, Gedächtnis

2. Sprachkontakte in der hispanischen Welt

3. Poesie und Poetiken im iberoamerikanischen Raum