Portugiesisch

Portugiesisch in Europa und in der Welt

 

Beschreibung

Portugiesisch – eine Weltsprache – wird heute von mehr als 200 Millionen Menschen gesprochen. Etwa 5% davon leben in Portugal, mehr als 80% in Brasilien und ca. 5% in Afrika. Die übrigen Sprecher der portugiesischen Sprache verteilen sich über verschiedene Länder Westeuropas, Lateinamerikas und Asiens. Portugiesisch ist offizielle Sprache in Portugal, Brasilien, in fünf afrikanischen Ländern und seit kurzem im ehemals indonesischen Ost-Timor. Das Portugiesische erschliesst nicht nur die portugiesische Literatur des Mittelalters und die modernen Literaturen Portugals, Brasiliens und fünf afrikanischer Länder, sondern gibt auch Zugang zu Tausenden von Erzählungen und Dokumenten über die Begegnung zwischen Vertretern des lusitanischen Expansionismus und autochthonen Völkern in Brasilien, Afrika und Asien.

Die Universität Zürich ist die einzige in der Schweiz, in der die Lusitanistik in ihrem ganzen zeitlichen und räumlichen Umfang studiert werden kann.

Portugiesische Sprach- und Literaturwissenschaft kann im ersten oder im zweiten Nebenfach studiert werden. Eine Beschränkung auf Linguistik oder Literatur ist nicht möglich. Wer Portugiesisch als 1. Nebenfach studiert, hat die Möglichkeit, die Lizentiatsarbeit in portugiesischer Sprach- bzw. Literaturwissenschaft zu schreiben.

Voraussetzung für das eigentliche Studium ist eine gute Beherrschung des Portugiesischen (portugiesische oder brasilianische Norm). Lektoratskurse für den praktischen Spracherwerb (4 Semester für Studierende ohne Vorkenntnisse) stehen zur Verfügung.

Lektürekurse (Lektorat) finden jedes Semester statt. Linguistische und literarische Proseminare bzw. Seminare werden im Prinzip im Zweijahreszyklus angeboten. Da die Prüfung eine adäquate Kenntnis der portugiesischen Linguistik und der portugiesischen und brasilianischen Literaturwissenschaft voraussetzt, wird auch der Besuch anderer möglicher Lehrveranstaltungen (z. B. mit einer Vorlesung kombinierte Seminare) bzw. wissenschaftlicher Kolloquien dringend empfohlen. Bei mangelndem Lehrangebot können Proseminar- und Seminararbeiten nach Absprache mit den verantwortlichen Dozenten in einem benachbarten Fach (Hispanistik bzw. Vergleichende romanische Sprachwissenschaft) oder als seminarunabhängige Hausarbeiten angefertigt werden.

Professuren

Bachelor-Studium

Master-Studium