Harald Völker

Wissenschaftlicher Mitarbeiter 50 % für die linguistische Fachausbildung der Lehrpersonen Sek 1

Universität Zürich
Romanisches Seminar
Zürichbergstrasse 8

CH-8032 Zürich

+41 (0)44 634 35 62

harald.voelker@uzh.ch

Sprechstunde Mittwoch 10-11 h (auf vorherige Vereinbarung)

 

Wissenschaftliche Tätigkeiten

seit 2009     Universität Zürich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (50%) für die
                    linguistische Fachausbildung der Französischlehrer (Sek 1)
2007-2009   Universität Zürich, Assistierender für französische Sprachwissenschaft
2003-2006   Georg-August-Universität Göttingen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter für
                    romanistische Sprachwissenschaft
2000-2003   Humboldt-Universität zu Berlin, Wissenschaftlicher Assistent für
                     französische und italienische Sprachwissenschaft
1995-2000   Universität Trier, Doktorand und Wissenschaftlicher Mitarbeiter im
                    Sonderforschungsbereich 235 „Zwischen Maas und Rhein. Beziehungen,
                    Begegnungen und Konflikte in einem europäischen Kernraum“

Ausbildung

1999    Universität Trier, Promotion mit der Dissertation „Skripta und Variation“ und des
            Rigorosums (Schwerpunktbereiche Italienisch, Spanisch und Französisch)
            mit dem Hauptfach Romanistische Sprachwissenschaft
1994    Universität Trier, Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien in
            Französisch und Deutsch
1992    Université de Nancy II, Licence en lettres modernes – Mention didactique du
            français langue étrangère

Weitere wissenschaftliche, ehrenamtliche und berufliche Tätigkeiten

seit 2015     Schatzmeister des Deutschen Romanistenverbands DRV
seit 2014     Vertreter des Mittelbaus in der Institutsversammlung des
2011-2013   Romanischen Seminars der Universität Zürich
seit 2010      Lehrbeauftragter an der Universität Konstanz für Italienische und
                    Französische Sprachwissenschaft
seit 1999     selbstständige Tätigkeit als Rhetorik- und Kommunikationstrainer (aktuell
                    ca. 30%)
2011-2015   Mitglied für Öffentlichkeitsarbeit im Vorstand des Deutschen
                    Romanistenverbands DRV
2005-2006   Mitglied des wissenschaftlichen Komitees zur Erarbeitung eines Antrags
                    für ein Graduiertenkolleg „Kognitive Determinanten der kommunikativen
                    Kompetenz“ an der Georg-August-Universität Göttingen
2002-2003   Mitglied im Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät II der
                    Humboldt-Universität zu Berlin
2001-2003   Bundesvorsitzender (Deutschland) von THESIS Interdisziplinäres
                    Netzwerk für Promovierende und Promovierte e.V.
2000-2003   Koordinator des EU-Austauschprogramms SOCRATES am Institut für
                    Romanistik der Humboldt-Universität zu Berlin

Preise

2002    Humboldt-Universität zu Berlin: „Preis für gute Lehre“
2001    Société de Linguistique Romane, Paris: „Prix Albert Dauzat“
2000    Freundeskreises der Universität Trier: Dissertationsförderpreis

Publikationen und Vorträge

a) Selbstständige wissenschaftliche Publikationen

Luxemburgische Skriptastudien. Edition und Untersuchung der altfranzösischen Urkunden Gräfin Ermesindes (1226-1247) und Graf Heinrichs V. (1247-1281) von Luxemburg (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie 316), Tübingen, Niemeyer, 2003 (mit Günter Holtus und Anja Overbeck).

Skripta und Variation. Untersuchungen zur Negation und zur Substantivflexion in altfranzösischen Urkunden der Grafschaft Luxemburg (1237-1281) (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie 305), Tübingen, Niemeyer, 2003 (zugleich Diss. phil. Trier 1999).
 

b) Herausgebertätigkeit

Lingua. Special Issue: Jespersen Revisited: Negation in Romance and Beyond = Lingua 147 (2014) (mit Elisabeth Stark und Charlotte Meisner).

Journal of French Language Studies. Special issue: Negation and Clitics in French: Interaction and Variation’ = Journal of French Language Studies 24/1 (2014) (mit Elisabeth Stark und Charlotte Meisner).

Variante et variété. Variante e varietà. Variante y variedad, Variante und Varietät. Actes VIe Dies Romanicus Turicensis (Zurich, 24-25 juin 2011), Pisa, ETS, 2013, 9-15 (mit Cristina Albizu, Hans-Jörg Döhla, Lorenzo Filipponio, Marie-Florence Sguaitamatti, Vera Ziswiler und Reto Zöllner).

Lexikon, Varietät, Philologie. Romanistische Studien. Günter Holtus zum 65. Geburtstag, Berlin, De Gruyter, 2011 (mit Anja Overbeck und Wolfgang Schweickard).

Anachronismen – Anachronismes – Anacronismi – Anacronismos. Atti del V Dies Romanicus Turicensis (Zurigo, 19-20 giugno 2009), Pisa, ETS, 2011 (mit Cristina Albizu, Hans-Jörg Döhla, Lorenzo Filipponio, Marie-Florence Sguaitamatti, Vera Ziswiler und Reto Zöllner).

Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik in den romanischen Sprachen, Göttingen, Universitätsverlag Göttingen, 2005 (mit Angela Schrott).

Transdisziplinarität. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Beiträge zur THESIS-Arbeitstagung im Oktober 2003 in Göttingen, Göttingen, Universitätsverlag Göttingen, 2004 (mit Frank Brand und Franz Schaller).

Skripta, Schreiblandschaften und Standardisierungstendenzen: Urkundensprachen im Grenzbereich von Germania und Romania im 13. und 14. Jahrhundert. Zweites Trierer Urkundensprachenkolloquium (16.-18. September 1998), Trier, Kliomedia, 2001 (mit Kurt Gärtner, Günter Holtus und Andrea Rapp).
 

c) Wissenschaftliche Aufsätze und Artikel

Introduction to the special issue: ‘Jespersen revisited: Negation in Romance and beyond’, in: Lingua 147 (2014), 1-8 (mit Elisabeth Stark und Charlotte Meisner).

Intralinguistic and extralinguistic variation factors in Old French negation with ne-Ø, ne-mie, ne-pas and ne-point across different text types, in: Journal of French Language Studies 24/1 (2014), 127-153 (mit Lene Schøsler).

Introduction to the special issue: ‘Negation and Clitics in French: Interaction and Variation’, in: Journal of French Language Studies 24/1 (2014), 1-7 (mit Elisabeth Stark und Charlotte Meisner).

The Diasystem and Its Role in Generating Meaning: Diachronic Evidence from Old French, in: Arteaga, Deborah L. (ed.), Research on Old French: The State of the Art, Dordrecht et al., Springer, 2013, 187-204.

Variante et variété. Introduction aux Actes du VIe Dies Romanicus Turicensis, in: Albizu, Cristina, et al. (edd.), Variante et variété. Variante e varietà. Variante y variedad, Variante und Varietät. Actes VIe Dies Romanicus Turicensis (Zurich, 24-25 juin 2011), Pisa, ETS, 2013, 9-15 (mit Cristina Albizu, Hans-Jörg Döhla, Lorenzo Filipponio, Marie-Florence Sguaitamatti, Vera Ziswiler und Reto Zöllner).

Microanalysis in Historical Variational Linguistics, in: Cahiers de Linguistique 38/1 (2012), 183-212.

Implizites in der linguistischen Fachprosa. Die empirischen und theoretischen Bezüge von Hypothesen zum Ursprung der französischen Standardvarietät, in: Dessì Schmid, Sarah/Hafner, Jochen/Heinemann, Sabine (edd.), Koineisierung und Standardisierung in der Romania, Heidelberg, Winter, 2011, 81-110.

Un caso di ambivalenza nella teorizzazione della linguistica variazionale: la diacronia, in: Overbeck, Anja/Schweickard, Wolfgang/Völker, Harald (edd.), Lexikon, Varietät, Philologie. Romanistische Studien. Günter Holtus zum 65. Geburtstag, Berlin, De Gruyter, 2011, 317-328.

Anacronismo. Introduzione agli Atti del V Dies Romanicus Turicensis, in: Albizu, Cristina, et al. (edd.), Anachronismen – Anachronismes – Anacronismi – Anacronismos. Atti del V Dies Romanicus Turicensis (Zurigo, 19-20 giugno 2009), Pisa, ETS, 2011, 9-12 (mit Cristina Albizu, Hans-Jörg Döhla, Lorenzo Filipponio, Marie-Florence Sguaitamatti, Vera Ziswiler und Reto Zöllner).

Edición de textos, hipertextos y lexicografía, in: Iliescu, Maria/Siller-Runggaldier, Heidi/Danler, Paul (edd.), Actes du XXVe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes (Innsbruck, 3-8 septembre 2007), vol. 6, Berlin, de Gruyter, 2010, 383-395.

La linguistique variationnelle et la perspective intralinguistique, in: Revue de Linguistique Romane 73 (2009), 27-76.

Philologie, Macht, Spaß, in: Zeitschrift für romanische Philologie 124 (2008), 89-96.

Introduction, in: Trotter, David (ed.), Actes du XXIVe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes. Aberystwyth 2004, vol. 1 : Discours d’ouverture – Section 1 : La linguistique romane et la théorie du langage – Section 2 : De la philologie aux nouveaux médias : éditions de textes – linguistique de corpus – analyse informatique du langage – Section 3 : Romania nova, Tübingen, Niemeyer, 2007, 287-289 (mit Costanzo Di Girolamo, Martin-Dietrich Gleßgen und Lene Schøsler).

TUSTEP et chartes médiévales. Remarques informatiques, in: Trotter, David (ed.), Actes du XXIVe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes. Aberystwyth 2004, vol. 1 : Discours d’ouverture – Section 1 : La linguistique romane et la théorie du langage – Section 2 : De la philologie aux nouveaux médias : éditions de textes – linguistique de corpus – analyse informatique du langage – Section 3 : Romania nova, Tübingen, Niemeyer, 2007, Tübingen, Niemeyer, 2007, 435-442 (mit Anja Overbeck).

A ‘practice of the variant’ and the origins of the standard. Presentation of a variationist linguistics method for a corpus of Old French charters, in: Journal of French Language Studies 17 (2007), 207-223.

Der Freiheitsbrief der Stadt Thionville/Diedenhofen vom 15. August 1239, in: Reichert, Winfried/Minn, Gisela/Voltmer, Rita (edd.), Quellen zur Geschichte des Rhein-Maas-Raumes. Ein Lehr- und Lernbuch, Trier, Kliomedia, 2006, 21-32 (mit Günter Holtus, Anja Overbeck und Olaf Posmyk).

Transdisziplinarität und Romanistik, in: Dahmen, Wolfgang, et al. (edd.), Was kann eine vergleichende romanische Sprachwissenschaft heute (noch) leisten? Romanistisches Kolloquium XX, Tübingen, Narr, 2006, 29-42.

Methodische Aspekte interdisziplinärer Forschung am Beispiel des ältesten luxemburgischen Urkundenkartulars, in: Irsigler, Franz (ed.), Zwischen Maas und Rhein. Beziehungen, Begegnungen und Konflikte in einem europäischen Kernraum von der Spätantike bis zum 19. Jahrhundert. Versuch einer Bilanz, Trier, Kliomedia, 2006, 43-72 (mit Kurt Gärtner, Günter Holtus, Anja Overbeck, Andrea Rapp und Winfried Reichert).

Politique, développement socio-économique et histoire des langues: Galloromania, in: Ernst, Gerhard/Gleßgen, Martin-Dietrich/Schmitt, Christian/Schweickard, Wolfgang (edd.), Romanische Sprachgeschichte. Ein internationales Handbuch zur Geschichte der romanischen Sprachen / Histoire linguistique de la Romania. Manuel international d’histoire linguistique de la Romania, vol. 2, Berlin/New York, de Gruyter, 2006, 1178-1190.

Vom Informationsgehalt mittelalterlicher Texte. Edition und Analyse eines Korpus luxemburgischer Urkunden, in: Gärtner, Kurt/Holtus, Günter (edd.), Überlieferungs- und Aneignungsprozesse im 13. und 14. Jahrhundert auf dem Gebiet der westmitteldeutschen und ostfranzösischen Urkunden- und Literatursprachen. Beiträge zum Kolloquium vom 20. bis 22. Juni 2001 in Trier, Trier, Kliomedia, 2005, 137-154 (mit Günter Holtus und Anja Overbeck).

„Rittlings auf der Sprachgrenze“? Zur Lokalisierungsproblematik bei mittelalterlichen Texten, in: Bagola, Beatrice/Kramer, Johannes (edd.), Mosel, Maas, Mississippi. Kontakte zwischen Romania und Germania in Westeuropa und Nordamerika. Akten des Wissenschaftlichen Kolloquiums (Trier, 24.-28. April 2003), Veitshöchheim, Lehmann, 2005, 79-94 (mit Günter Holtus und Anja Overbeck).

Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik. Traditionen, Methoden und Modelle in der Romanistik, in: Schrott, Angela/Völker, Harald (edd.), Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik in den romanischen Sprachen, Göttingen, Universitätsverlag Göttingen, 2005, 1-22 (mit Angela Schrott).

Hypertextstrukturen in historischen Textkorpora, in: Pusch, Claus D./Kabatek, Johannes/Raible, Wolfgang (edd.), Romanistische Korpuslinguistik II. Korpora und diachrone Sprachwissenschaft / Romance Corpus Linguistics II. Corpora and Diachronic Linguistics, Tübingen, Narr, 2005, 45-55.

Ergebnisse des Trierer Urkundensprachenprojektes, in: Kiss, Sándor/Mondin, Luca/Salvi, Giampaolo (edd.), Latin et langues romanes. Études de linguistique offertes à József Herman à l’occasion de son 80ème anniversaire, Tübingen, Niemeyer, 2005, 399-410 (mit Günter Holtus und Anja Overbeck).

Los primeros documentos de las lenguas francesa y occitana y el problema de la localización, in: Aemilianense 1 (2004), 311-343 (mit Günter Holtus).

Zwischen Textedition und historischer Varietätenlinguistik: Tustep-unterstützte hypertextuelle Strukturen zur Analyse rekontextualisierter Texte, in: Reeg, Gottfried/ Schubert, Martin J. (edd.), Edieren in der elektronischen Ära, Berlin, Weidler, 2004, 127-144.

La localizzazione di documenti medievali scritti in volgare, in: Świątkowska, Marcela/Sosnowski, Roman/Piechnik, Iwona (edd.), Maestro e Amico. Miscellanea in onore di Stanisław Widłak / Mistrz i Przyjaciel. Studia dedykowane Stanisławowi Widłakowi, Kraków, Wydawnictwo Uniwersytetu Jagiellońskiego, 2004, 165-170 (mit Günter Holtus).

Von der Interdisziplinarität zur Transdisziplinarität?, in: Brand, Frank/Schaller, Franz/Völker, Harald (edd.), Transdisziplinarität. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Beiträge zur THESIS-Arbeitstagung im Oktober 2003 in Göttingen, Göttingen, Universitätsverlag Göttingen, 2004, 9-32.

Ein Trendbegriff und seine Substanz. Einleitung zum Tagungsband, in: Brand, Frank/Schaller, Franz/Völker, Harald (edd.), Transdisziplinarität. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Beiträge zur THESIS-Arbeitstagung im Oktober 2003 in Göttingen, Göttingen, Universitätsverlag Göttingen, 2004, 1-7 (mit Frank Brand und Franz Schaller).

Bedeutungsebenen und Bedeutungswandel. Mit vier Beispielen aus der altfranzösischen Urkundensprache, in: Lebsanft, Franz/Gleßgen, Martin-Dietrich (edd.), Historische Semantik in den romanischen Sprachen, Tübingen, Niemeyer, 2004, 165-179.

« Strumenti per semplificare il linguaggio delle amministrazioni pubbliche » (1997) e « Guida alla redazione di documenti, relazioni, articoli, manuali, tesi di laurea » (1994 / 21999): Desiderate e realtà dei « Manuali di stile », in: Widłak, Staniłsaw/Maślanka-Soro, Maria/Sosnowski, Roman (edd.), Lingua e Letteratura Italiana dentro e fuori la Penisola. Atti del III Convegno degli Italianisti Europei (Cracovia, 11-13 ottobre 2001), Kraków, 2003, 359-370 (mit Günter Holtus).

Ce qu’un texte médiéval peut nous faire savoir. Édition et analyse d’un corpus de chartes luxembourgeoises, in: Sánchez Miret, Fernando (ed.), Actas del XXIII Congreso Internacional de Lingüística y Filología Románica. Salamanca, 24-30 septiembre 2001, vol. IV: Sección 5: Edición y crítica textual – Sección 6: Retórica, poética y teoría literaria, Tübingen, Niemeyer, 2003, 111-122 (mit Günter Holtus und Anja Overbeck).

Fallobst, gesammelt unterm linguistischen Baum, in: Plurale – Zeitschrift für Denkversionen 1 (2002), 165-172.

‚Denn sie wissen nicht, was sie können’. Geisteswissenschaftliche Hochschullehre zwischen Humboldt und Markt, in: Grenzgänge 17 (2002), 88-101.

Strumenti per semplificare il linguaggio delle amministrazioni pubbliche (1997) und Guida alla redazione di documenti, relazioni, articoli, manuali, tesi di laurea (1994 / 21999): Anspruch und Wirklichkeit der Manuali di stile, in: Kramer, Johannes (ed.), Italienische Sprache und Literatur an der Jahrtausendwende. Beiträge zum Kolloquium zu Ehren von Ignazio Toscani (Trier, 19. und 20. Januar 2001), Hamburg, Buske, 2002, 79-91 (mit Günter Holtus).

Zwischen Germania und Romania? Zu den kulturräumlichen Referenzen in Bruder Hermanns ‚Yolanda von Vianden‘, in: Berg, Guy (ed.), Man mohte schrîven wal ein bůch. Ergebnisse des Yolanda-Kolloquiums (26.-27. November 1999, Luxemburg, Vianden und Ansemburg), Luxembourg, Institut Grand-Ducal, 2001, 52-63.

Die Skriptaforschung als eine Philologie der Varietäten. Zu rien und nient in den altfranzösischen Urkunden der Grafen von Luxemburg (1237-1281), in: Gärtner, Kurt/Holtus, Günter/Rapp, Andrea/Völker, Harald (edd.), Skripta, Schreiblandschaften und Standardisierungstendenzen: Urkundensprachen im Grenzbereich von Germania und Romania im 13. und 14. Jahrhundert. Zweites Trierer Urkundensprachenkolloquium (16.-18. September 1998), Trier, Kliomedia, 2001, 75-104.

Matthias Kramer als Sprachmeister, Didaktiker und Grammatiker für die französische Sprache in Deutschland, in: Dahmen, Wolfgang, et al. (edd.), „Gebrauchsgrammatik“ und „Gelehrte Grammatik“. Französische Sprachlehre und Grammatikographie zwischen Maas und Rhein vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. Romanistisches Kolloquium XV, Tübingen, Narr, 2001, 167-250.

‚Endogene‘ und ‚exogene‘ Analogien. Hyperkorrektismen und andere Analogiebildungen in den altfranzösischen Urkunden der Grafen von Luxemburg (1237-1281), in: Henrard, Nadine/Moreno, Paola/Thiry-Stassin, Martine (edd.), Convergences médiévales. Épopée, lyrique, roman. Mélanges offerts à Madeleine Tyssens, Bruxelles, DeBoeck, 2001, 257-270 (mit Günter Holtus und Anja Körner).

Chartes luxembourgeoises du 13e siècle. Scripta régionale, locale ou « individuelle »?, in: Englebert, Annick/Pierrard, Michel/Rosier, Laurence/Van Raemdonck, Dan (edd.), Actes du XXIIe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes. Bruxelles, 23-29 juillet 1998, vol. 5 : « Les manuscrits ne brûlent pas ». Travaux de la section « Philologie, codicologie, éditions de textes », Tübingen, Niemeyer, 2000, 159-166.

Altfranzösisch in deutscher Feder? Sprache und Verwaltung in der Grafschaft Luxemburg im 13. Jahrhundert, in: Dahmen, Wolfgang, et al. (edd.), Schreiben in einer anderen Sprache. Zur Internationalität romanischer Sprachen und Literaturen. Romanistisches Kolloquium XIII, Tübingen, Narr, 2000, 35-52.

Editionskriterien in der Romanischen Philologie, in: Zeitschrift für romanische Philologie 115 (1999), 307-409 (mit Günter Holtus).

Das Ineinandergreifen von Diachronie und Synchronie bei der Edition altfranzösischer Urkundentexte, in: Eggers, Eckhard/Becker, Joachim/Udolph, Jürgen/Weber, Dieter (edd.), Florilegium Linguisticum. Festschrift für Wolfgang P. Schmid zum 70. Geburtstag, Frankfurt, Lang, 1999, 199-223 (mit Günter Holtus).

Frontière linguistique et exonymie. Des noms de lieux en -(i)acum dans les actes du XIIIe siècle en comté de Luxembourg, in: Faucon, J. Claude/Labbé, Alain/Quéruel, Danielle (edd.), Miscellanea mediaevalia. Mélanges offerts à Philippe Ménard, vol. 1, Paris/Genf, Champion/Slatkine, 1998, 679-690 (mit Günter Holtus).

Urkunden des 13. Jahrhunderts als Quellen sprachlicher Untersuchungen zum Westmitteldeutschen und Ostfranzösischen. Korpus und Auswertungsbeispiele, in: Gärtner, Kurt/Holtus, Günter (edd.), Urkundensprachen im germanisch-romanischen Grenzgebiet. Beiträge zum Kolloquium am 5./6. Oktober 1995 in Trier, Mainz, Zabern, 1997, 20-138 (mit Kurt Gärtner, Günter Holtus und Andrea Rapp).

Zur Untersuchung altfranzösischer Urkunden Ermesindes (1226-1247) und Heinrichs V. (1247-1281) von Luxemburg. Probleme und Aufgabenstellungen, in: Gärtner, Kurt/Holtus, Günter (edd.), Urkundensprachen im germanisch-romanischen Grenzgebiet. Beiträge zum Kolloquium am 5./6. Oktober 1995 in Trier, Mainz, Zabern, 1997, 199-210.

L’enseignement du français entre la Meuse et le Rhin: quelques réflexions sur la grammaticographie française du 16e au 18e siècle, in: Bierbach, Mechtild/Gemmingen, Barbara von/Rettig, Wolfgang/Roques, Gilles (edd.), Mélanges de lexicographie et de linguistique françaises et romanes dédiés à la mémoire de Manfred Höfler, Strasbourg/Nancy/Paris, Klincksieck, 1997, 69-95 (mit Monika Becker, Günter Holtus und Udo Thelen).
 

d) Elektronische Publikationen

VIVALDI zu Besuch in der Familie, in : Köhler, Carola / Tosques, Fabio (edd.), (Das) diskrete Tatenbuch. Digitale Festschrift für Dieter Kattenbusch zum 60. Geburtstag, Berlin, 2012 (mit Barbara De Angelis). Unter
http://www2.hu-berlin.de/festschrift-kattenbusch/angelis-voelker-avezzano.html

Linguistique variationnelle historique et traitement de textes : présentation d’une méthode d’analyse, Séminaires de l’ATILF, Nancy, 2005. Unter
http://www.atilf.fr/atilf/seminaires/Seminaire_Volker_2002-11.pdf

Altfranzösische Urkunden, 1237-1281. Edition der Urkunden Gräfin Ermesindes (1226-1247) und Graf Heinrichs V. (1247-1281) von Luxemburg, Universität Trier, 2003 (<RM.net>, Informationsnetzwerk zur Geschichte des Rhein-Maas-Raumes), (avec Günter Holtus et Anja Overbeck). Unter
http://gepc189.uni-trier.de/cgi-bin/iRMnet/RMnetIndex.tcl?hea=qf&for=qafranzu

Altfranzösische Urkundensprache in der Grafschaft Luxemburg: Die Rolle der EDV bei Quellenedition, Sprachanalyse und Registererstellung, in: Protokoll des 88. Kolloquiums über die Anwendung der Elektronischen Datenverarbeitung in den Geisteswissenschaften an der Universität Tübingen vom 12. Juli 2003. Unter
http://www.uni-tuebingen.de/zdv/zrlinfo/prot/prot881-lux.html
 

e) Rezensionen (Auswahl)

Herrmann, Dorit, Varietät über Grenzen hinaus. Zum Französischen in der regionalen Tagespresse des französisch-schweizerischen Grenzgebiets, Frankfurt a.M., Lang, 2009, in: Polzin-Haumann, Claudia/Osthus, Dietmar (edd.): Sprache und Sprachbewusstsein in Europa. Jahrbuch 2010 des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes, Bielefeld, transcript, 2011, 194-197.

Aschenberg, Heidi/Wilhelm, Raymund (edd.), Romanische Sprachgeschichte und Diskurstraditionen. Akten der gleichnamigen Sektion des XXVII. Deutschen Romanistentags, Tübingen, Narr, 2003, in: Romanische Forschungen 119 (2007), 101-102.

Bender-Berland, Geneviève/Kramer, Johannes/Reisdœrfer, Joseph, Dictionnaire Étymologique des Éléments Français du Luxembourgeois (Dict. Ét. Fr. Lux.), fasc. 1, Tübingen, Narr, 2003, in: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 115 (2005), 269-270.

Gregory, Stewart/Trotter, D[avid] A. (edd.), De mot en mot. Aspects of medieval linguistics. Essays in honour of William Rothwell, Cardiff, University of Wales Press/Modern Humanities Research Association, 1997, in: Zeitschrift für romanische Philologie 116 (2000), 730-733.

Guichard, Pierre/Alexandre-Bidon, Danièle (edd.), Comprendre le XIIIe siècle. Études offertes à Marie-Thérèse Lorcin, Lyon, Presses Universitaires, 1995, in: Zeitschrift für romanische Philologie 114 (1998), 749-751.

Kleiner, Stefanie, Aus der Fülle des Herzens…: Inszenierung von Spontaneität und Distanz in französischen Briefstellern, Weinheim, DSV, 1994, in: Zeitschrift für romanische Philologie 114 (1998), 772-773.

Stroh, Cornelia, Sprachkontakt und Sprachbewußtsein. Eine soziolinguistische Studie am Beispiel Ost-Lothringens, Tübingen, Narr, 1993, in: Zeitschrift für romanische Philologie 113 (1997), 698-699.

Holmes, Janet, Women, Men and Politeness, London/New York, Longman, 1995, in: Zeitschrift für romanische Philologie 112 (1996), 765-766.
 

f) Organisation von Tagungen, Sektionen und Kolloquien

Philologie und Grammatik. Sektion im Rahmen des XXXIII. Romanistentags vom 22. bis 25. September 2013 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (mit Georg A. Kaiser, Konstanz).

Negation & Clitics in Romance. Kolloquium Zürich 24./25. Februar 2012 (mit Charlotte Meisner und Elisabeth Stark).

Variante et variété – Variante und Varietät. VIe Dies Romanicus Turicensis. Kolloquium Zürich 24. bis 25. Juni 2011 (mit Cristina Albizu, Hans-Jörg Döhla, Lorenzo Filipponio, Marie-Florence Sguaitamatti, Vera Ziswiler, Reto Zöllner ).

Anacronismo – Anachronismus. V Dies Romanicus Turicensis. Kolloquium Zürich 19. bis 20. Juni 2009 (mit Cristina Albizu, Hans-Jörg Döhla, Lorenzo Filipponio, Marie-Florence Sguaitamatti, Vera Ziswiler, Reto Zöllner ).

Les traditions de discours dans la philologie informatique médiéviste: réflexions et propositions. Arbeitstagung des Consortium pour les Corpus du Français Médiéval (CCFM) an der Universität Zürich am 1./2.10.2007 (mit Martin-Dietrich Gleßgen).

De la philologie aux nouveaux médias: éditions de textes – linguistique de corpus – analyse informatique du langage. Sektion 2 des XXIVe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes, Universität Aberystwyth, 1.8.2004 bis 5.8.2004 (mit Costanzo Di Girolamo, Martin-Dietrich Gleßgen und Lene Schøsler).

Transdisziplinarität. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Arbeitstagung an der Universität Göttingen, 11.10.2003 (mit Frank Brand und Franz Schaller).

Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik: Wissenschaftspraxis und Methodologie – Divergenzen und Konvergenzen. Sektion 1 des XXVIII. Deutschen Romanistentags, Universität Kiel, 29.9.2003 bis 1.10.2003 (mit Angela Schrott).
 

g) Populärwissenschaftliche, hochschulpolitische und wissenschaftspolitische Publikationen (Auswahl)

Groupe de travail « Français 2e langue nationale ». Rapport, in: Gymnasium Helveticum 1/2014, 21-22 (mit Karin Joachim).

Mentoring und Coaching von Prüfungssituationen, in: These 81 (2011), 47-49.

TransWiki oder Transblog?, in: These 77 (2010), 25-27 (mit Holger Schwerdtle).

Wissenschaftssprachen. Einige Anmerkungen aus linguistischer Sicht, in: These 75 (2009), 12-15.

Erfolg bei Studienarbeiten, Referaten und Prüfungen. Alles, was Studierende wissen sollten, Berlin/Heidelberg/New York, Springer, 2009 (ein Kapitel).

Erfolgreich promovieren. Ein Ratgeber von Promovierten für Promovierende, Berlin/Heidelberg/New York, Springer, 2006, 22009 (Mitarbeit an vier Kapiteln).

Transdisziplinäre Bildung als Faktor von Zukunftsfähigkeit, in: sustainability report 2 (2004), 3-4.

BVG-Urteil zur Juniorprofessur nimmt die Länder in die Pflicht, in: These 55 (2004), 7-8 (mit Christopher Mues).

Wissenschaft als Netzwerk. Zur Rolle von Multi-, Inter- und Transdisziplinarität bei Thesis, in: These 52 (2003), 33-34.

Aktive Personalpolitik für die Hochschulen der Zukunft, in: These 52 (2003), 11-14 (mit Ulrike Briede).

Universities of the Future – Open Spaces, in: These 49 (2003), 29-31 (mit Andreas Kuckertz und Claudia Michalik).

Transdisziplinäre Wissenschaft, in: These 49 (2003), 11-12 (mit Franz Schaller).

[Selbstbewusste und ambitionierte Geisteswissenschaften. Der Beitrag von Sprungbrett], in: Sprungbrett – Studium und Beruf (ed.), Wer hätte das gedacht? Eine Bilanz aus fünf Jahren Sprungbrett, Berlin, Humboldt-Universität, 2002, 28-30.

Juniorprofessuren: Die Richtung stimmt, die Strategie war falsch, der Erfolg steht noch in Frage, in: spw 126 (2002), 55-56.

Blicke über die Grenzen. Die wissenschaftliche Nachwuchsqualifizierung im internationalen Vergleich, in: These 46 (2002), 30-32.

Vom dürftigen Dialog der Wissenschaften mit der Öffentlichkeit, in: These 45 (2002), 15-17 (mit Bettina Kaltenhäuser).

Frust wegen der Frist. Winkelzüge des Hochschulrahmengesetzes, in: Frankfurter Rundschau vom 17. Januar 2002.

Mitarbeit an Konzeption, Erstellung und Übersetzung der DFG-Wanderausstellung Damals in Europa / Jadis en Europe (zu sehen unter:
http://www.dfg.de/aktuelles_presse/ausstellungen_veranstaltungen/damals/damals_editorial.html)
 

h) Gastvorträge und andere von Publikationen unabhängige Vorträge (Auswahl)

Kompetenz und Autonomie. Die Genfer Europaratstagung «Le droit des apprenants à la qualité et à l’équité en éducation. Le rôle des compétences linguistiques et interculturelles» und ihre Konsequenzen für die Ausbildung der Sprachlehrpersonen. Beitrag zur Sektion „Potenziale didaktischer Transformationen. Welche Inhalte für einen kompetenzorientierten Unterricht in den romanischen Sprachen?“ des XXXII. Romanistentags (Berlin, 26.9.2011).

Identification of scribes and idiolectal variation in 13th century Old French Charters from the County of Luxembourg. Beitrag zur Tagung „Scribes as Agents of Language Change“ (St John’s College, Cambridge, 4th-6th April 2011).

Die ergon- und energeia-Diskussion in der Linguistik. Beitrag zum Arbeitstreffen „Energie – Schnittstellen zu den Geistes- und Sozialwissenschaften“ der THESIS-Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften (Konstanz, 24. Oktober 2010).

La linguistique variationnelle entre l’intralinguistique et l’extralinguistique. Eröffnungsvortrag gehalten am 30. November 2007 beim Arbeitstreffen Faut-il réécrire l’histoire du français? Les variations diachroniques et synchroniques du français (Universität Innsbruck).

Die Variation ist der Normalfall. Von der dialektologischen zur varietätenlinguistischen Skriptaforschung. Gastseminar gehalten am 16.12.2004 an der Universität Regensburg.

Scriptologie et variation linguistique. Ce que les anciennes chartes nous disent sur la naissance de la langue standard. Gastvortrag gehalten am 4.12.2003 an der Université de Neuchâtel.

Linguistique variationnelle historique et traitement de textes : présentation d’une méthode d’analyse. Gastvortrag gehalten am 8.11.2002 im Rahmen der Reihe „Seminaires de l’ATILF“ am Institut National de la Langue Française in Nancy.

Sprechen und Schreiben im Mittelalter. Die Grafschaft Luxemburg und ihre östlichen Nachbarn im 13. und 14. Jahrhundert aus der Sicht der Romanistik. Vortrag gehalten am 17.5.1998 zum Abschluss der Ausstellung „Leben im Mittelalter: Luxemburg, Metz und Trier“ im Rahmen der „Woche der Sprache des Nachbarn“ am Musée d’Histoire de la Ville de Luxembourg.

Europe and Its Languages – L’Europe et ses langues – Europa und seine Sprachen. Vortrag gehalten am 18.10.1997 auf der Tagung „Promotion espérance“ der Alfred Toepfer Stiftung in Hamburg.

Probleme von Raumkonstituierung aus der Sicht der romanistischen Sprachwissenschaft. Vortrag gehalten am 12.1.1996 auf dem Kolloquium „Raum- und Regionkonzepte“ des Trierer Sonderforschungsbereichs 235.

Liste der Lehrveranstaltungen

Universität Zürich

FS 16   La linguistique dans l’enseignement du français langue étrangère (Seminar)

FS 16   Linguistique I (Übung, 2 Kurse)

HS 15  Linguistique II (Übung, 2 Kurse)

FS 15   Linguistique et enseignement du français langue étrangère (Seminar)

FS 15   Linguistique I (Übung, 2 Kurse)

FS 15   Akzentuierung I: La francophonie dans les nouveaux médias (Übung)

HS 14  Linguistique II (Übung, 2 Kurse)

FS 14   La description linguistique dans l’enseignement du français langue étrangère
            (Seminar)

FS 14   Linguistique I (Übung, 2 Kurse)

HS 13  Linguistique II (Übung, 2 Kurse)

FS 13   Linguistique I (Übung, 2 Kurse)

FS 13   Akzentuierung I: La francophonie dans Internet (Übung)

HS 12  Linguistique II (Übung, 2 Kurse)

FS 12   Linguistique I (Übung, 2 Kurse)

HS 11  Linguistique II (Übung, 2 Kurse)

FS 11   Linguistique I (Übung, 2 Kurse)

FS 11   Internet, une ressource didactique pour l'actualité française (Übung)

HS 10  Linguistique II (Übung, 2 Kurse)

FS 10   Linguistique I (Übung, 2 Kurse)

HS 09  Linguistique II: Pour une lecture interactive des textes (Übung, 2 Kurse)

FS 09   Proséminaire II de linguistique française: La langue – un fait humain, une
             réalité sociale (Proseminar)

HS 08  Proséminaire diachronique de linguistique française (Proseminar)

FS 08   Proséminaire II de linguistique française: La langue française – un fait social,
             un fait humain (Proseminar)

FS 08   Les outils informatiques dans l’étude des textes romans (Übung)

HS 07  Linguistique française 1: Les structures du français et leur description
            (Proseminar)

SoSe 07         Linguistique française 2: La langue française – un fait social, un fait
                       humain (Proseminar)

WiSe 06/07    Linguistique française 3: Linguistique diachronique (Proseminar)
 

Universität Konstanz

SoSe 16         Von den scriptae zur Popularisierung des bon usage: Die Herausbildung
                       des français standard (Proseminar)

WiSe 15/16    Romanische Etymologie: Französisch, Italienisch (Hauptseminar)

SoSe 15         La Suisse francophone et le francoprovençal (Proseminar)

WiSe 14/15    Italienische und französische Etymologie (Hauptseminar)

SoSe 14         Romania Helvetica. Französisch, Italienisch und Bündnerromanisch in
                       der Schweiz (Proseminar)

WiSe 13/14    Romanische Etymologie (Hauptseminar)

SoSe 13         Examenskolloquium (Kolloquium)

SoSe 13         Das Italienische in der Schweiz / L’italiano in Svizzera (Proseminar)

WiSe 12/13    Romanische Etymologie (Hauptseminar)

SoSe 12         Herausbildung und Geschichte der Standardvarietäten des Italienischen
                       und Französischen (Hauptseminar)

WS 11/12       Le varietà dell’italiano (Proseminar)

SoSe 11         Altfranzösische Skriptaforschung: Einführung in die Techniken der
                      Textphilologie und der Dokumentenanalyse (Proseminar)

WS 10/11       La sémantique du français (Proseminar)
 

Georg-August-Universität Göttingen

WiSe 06/07    Das Spanische in der Romania. Intra- und extralinguistische Verglei­che
                       in Geschichte und Gegenwart (Proseminar)

WiSe 06/07    Semiotik und Zeichentheorie (Proseminar)

SoSe 06         Einführung in fachdidaktische Fragen in nicht-schulbezogenen Vermitt-
                       lungszusammenhängen: Ein Dokument historischer Sprach-
                       lehrforschung. Matthias Kramers „Entretien de la méthode“ (1696)
                       (Proseminar)

SoSe 06         Kolonialisierung und die sprachlichen Folgen: Spanisch, Portugie­sisch,
                       Französisch (Proseminar)

WiSe 05/06    L’italiano in Svizzera. Particolarità – situazione – contatto con altre
                       lingue (Proseminar)

WiSe 05/06    Einführung in die italienische Sprachwissen­schaft (Proseminar)

SoSe 05         Spanisch und Französisch. Ein Vergleich von Struktur, Geschichte und
                       sozialer Bedingtheit (Proseminar)

SoSe 05         Etymologie. Vom Ursprung der Wörter (Proseminar)

WiSe 04/05    Phonetik und Phonologie des Französischen (Proseminar)

WiSe 04/05    Einführung in die französische Sprachwissen­schaft (Prose­minar)

SoSe 04         La francophonie et les français (Proseminar)

SoSe 04         Lexikalische Semantik in der Romania (Proseminar)

WiSe 03/04    Blicke auf die italienische Sprachgeschichte: Texte, Epochen, Entwick­
                       lungen (Proseminar)

WiSe 03/04    Einführung in die italienische Sprachwissen­schaft (Prose­minar)

SoSe 03         Romanistische Sprachwissenschaft(en). Eine vergleichende Übung zur
                       spanischen, italie­nischen und französischen Sprachwissenschaft
                       (Übung)

SoSe 03          Einführung in die italienische Sprach­wissenschaft (Proseminar)
 

Humboldt-Universität zu Berlin

SoSe 03         Le français en situation de contact linguistique (Proseminar)

SoSe 03         Varietäten in der Romania (Hauptseminar, mit Maria Selig)

WiSe 02/03    Auf dem Weg zur Standardsprache: Spanisch, Portugiesisch, Italie­-
                       nisch, Französisch (Proseminar)

WiSe 02/03    Einführung in die italienische Sprachwissen­schaft (Prosemi­nar)

SoSe 02         Einführung in die französische Sprachwissen­schaft (Prosemi­nar)

SoSe 02         Morphologie des Italienischen und des Französischen (Prose­minar)

WiSe 01/02    Methoden und Meister. Wissenschaftsgeschichte der Roma­nistik von
                       Diez bis heute (Proseminar)

WiSe 01/02    Zeitschriftenkolloquium Romanistische Sprachwissenschaft (Übung)

SoSe 01         Varietätenlinguistik (Proseminar)

SoSe 01         Einführung in die französische Sprachwissen­schaft (Prosemi­nar)

SoSe 01         Zeitschriftenkolloquium Romanistische Sprachwissenschaft (Übung)

WiSe 00/01    Einführung in die französische Sprachwissen­schaft (Proseminar)

WiSe 00/01    Kognitive Linguistik (Proseminar)
 

Georg-August-Universität Göttingen

SoSe 00          Einführung in die französische Sprachwissen­schaft (Prosemi­nar)
 

Universität Trier

SoSe 95          Altfranzösisch (Proseminar)