Dr. Rahel Villinger

Foto Rahel Villinger

Oberassistenz

Allgemeine und Vergleichende
Literaturwissenschaft
Plattenstrasse 43
CH - 8032 Zürich

E-Mail

Tel. +41 44 634 35 32 (Raum 201)
Sprechstunde nach Vereinbarung

Zur Person

Geboren 1981; Studium der Philosophie, Germanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Berlin, Princeton und Chicago. 2001–2004 Stipendium nach dem Bayerischen Begabtenförderungsgesetz, 2004/05 DAAD Jahresstipendium/Princeton University tuition waiver im graduate program Comparative Literature, 2005/06 Max Weber- Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 2006 Magister Artium mit einer Arbeit zu Imre Kertész’ Roman eines Schicksallosen am Peter Szondi-Institut der Freien Universität Berlin. 2006–2011 Princeton University Graduate School Fellowship, 2010–2011 Visiting Scholar am Department of Germanic Studies der University of Chicago im Rahmen des Ivy Plus Exchange Scholar Program und Charlotte Elizabeth Procter Honorific Fellowship (Dissertation Prize Fellowship). 2012 Promotion, Princeton University, thesis title "Kants Theory of Intuition: On Singularity and Unity". 2011–2017 Mitarbeiterin am NFS/SNF eikones, Universität Basel und 2013–2017 Co-Leiterin des Moduls Form und Bild in der Moderne, NFS/SNF eikones, Universität Basel. Lehrtätigkeit an der Freien Universität Berlin (2003/04), der Princeton University (2007–2009; 2011/12) und am Deutschen Seminar und Philosophischen Seminar der Universität Basel (2013–2017). Seit 2017 Oberassistentin am Seminar für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Zürich.

Forschungsinteressen

Ästhetik, Poetik, Literatur der Romantik (v.a. Novalis, Kleist, E.T.A. Hoffmann), Gegenwartsliteratur, die Imagination der Tiere seit der frühen Neuzeit, Form- und Gattungstheorie, die Kunst und die Künste (v.a. Beziehungen von Literatur und bildender Kunst, polymediale Kunstformen, Kritik der Kunst, Bildtheorie als Übersetzung, Fiktion, Zeugenschaft und Erzählung im Zeichen der Entgrenzung der Künste)

Forschungsprojekte

Kant und die Imagination der Tiere (Buchmanuskript)

Poetiken des Zeitbilds 1800/1900

Zeugenschaft(en) der Gegenwartsliteratur (Habilitationsprojekt)

Publikationen

Herausgeberschaften

2017 (im Erscheinen), Michael Frieds ‚Shape as Form’ und die Kritik der Form von 1800 bis zur Gegenwart, hg. von R. Ubl und R. Villinger, Paderborn (Fink).

2017 (im Erscheinen), Formbildung und Formbegriff. Das Formdenken der Moderne, hg. von M. Klammer, M. Maskarinec, R. Ubl und R. Villinger, Paderborn (Fink).

Aufsätze

2017 (im Erscheinen), „Robert Musils ‚Atemzüge eines Sommertags’ und Frank Stellas Irregular Polygon Series. Für eine Komparatistik der Künste“, in: Michael Frieds ‚Shape as Form’ und die Kritik der Form von 1800 bis zur Gegenwart, hg. von R. Ubl und R. Villinger, Paderborn (Fink).

2017 (im Erscheinen), zusammen mit R. Ubl, „Einleitung“, in: Michael Frieds ‚Shape as Form’ und die Kritik der Form von 1800 bis zur Gegenwart, hg. von R. Ubl und R. Villinger, Paderborn (Fink).

2017 (im Erscheinen), „Das Leben des Michael Kohlhaas“, in: Formbildung und Formbegriff. Das Formdenken der Moderne, hg. von M. Klammer, M. Maskarinec, R. Ubl und R. Villinger, Paderborn (Fink), 27 pp ms.

2017 (im Erscheinen), „Der blinde Dichter. Hannah Arendts Theorie des Exemplarischen“, in: Bild-Beispiele. Zu einer piktorialen Logik des Exemplarischen, hg. von A. Cremonini und M. Klammer, Paderborn (Fink), 22 pp ms.

2017, „Recovering the ‚True Meaning’ of the Pre-Established Harmony: On a Neglected Key To Kant’s Theory of Intuition“, in: Kant-Studien 108 (3), S. 338–377.

2017, „Der Übersetzer der Bilder“, in: Die Sichtbarkeit der Zeit. Studien zum Bild in der Moderne, hg. von R. Ubl, Paderborn (Fink), S. 291–303.

2016, „Tod von oben. Naturgeschichtliche Poetik der Einbildungskraft in Novalis’ Hymnen an die Nacht“, in: Poetica 48, Heft 1/2, S. 81–109.

2015, „Form und Mimesis. Elemente frühromantischer Kunsttheorie bei Husserl, Benjamin und Adorno“, in: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft (ZÄK) 60/2, S. 277–298.

2014, „Beschreibung eines Raums. Zur Form der Bewegung der Einbildungskraft in Kants Kritik der reinen Vernunft“, in: Imagination. Suchen und Finden, hg. von G. Boehm, E. Alloa, O. Budelacci und G. Wildgruber, Paderborn (Fink), S. 147–165.

2012, „Gedankenstriche. Theorie und Poesie bei Novalis“, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte (DVjs) 4/2012, S. 547–577.

2009, „Lebensgefühl. Notiz zu einem Begriff aus der ‚Analytik des Schönen’“, in: Was ist Leben? Festgabe für Volker Gerhardt zum 65. Geburtstag, hg. von S. Springmann und A. Trautsch, Berlin (Duncker & Humblot), S. 133–135.

Rezensionen

2015, „Review of K. McLaughlin, Poetic Force: Poetry After Kant“, in: Kant Studies Online (KSO) 2015, S. 132–148.